F: Wird ein Fokus auf Dividendenaktien gesetzt?


A: Nein. Die Dividendenstrategie kann zwar mit hohen Ausschüttungen punkten, vernachlässigt dabei aber die Relevanz der Kursgewinne. Dividendenaktien sind typischerweise etablierte, defensiv aufgestellte Unternehmen in saturierten Branchen. Das fehlende Umsatz- & Gewinnwachstum resultiert in geringen Kursgewinnen, was zu einer unterdurchschnittlichen Gesamtrendite (Dividenden + Kursgewinne) führt.

F: Ist der Aktienbrief für angehende Ruheständler also völlig uninteressant?


A: Nein. Um von ihrem Kapitalstock in der Rente leben zu können, müssen Sie nicht in Dividendenaktien investieren. Ein regelmäßiges Einkommen können Sie auch durch die Realisierung von Kursgewinnen (sprich den Verkauf von Aktienanteilen) erzielen.

F: Gibt es Aktien, die ein absolutes No-Go sind?


A: Banken und Rohstoffaktien werden Sie im Aktienbrief vergeblich suchen. Die Bilanz einer Bank ist pure Fiktion und daher für eine ausfallsichere Investition gänzlich ungeeignet. Das Geschäft von Rohstoffunternehmen basiert auf Glück. Wenn die Goldader versiegt und kein neues Vorkommen gefunden wird, sieht es für das Unternehmen schlecht aus.

Grundsätzlich werden aber alle Unternehmen in Betracht gezogen, solange die Geschäftszahlen stimmen. Eine Auswahl über ethische, umwelt- oder sozialveträgliche Kriterien gibt es nicht.

F: Was macht den Aktienbrief besonders?


A: Die Anlagestrategie. Der Aktienbrief animiert Sie zum Nichtstun. Die meisten Anleger handeln zu viel und vernichten damit ihre Rendite. Deswegen stellt Ihnen der Aktienbrief die nachweislich besten Aktien der Welt vor, welche Sie mit gutem Gewissen langfristig halten können.

F: Im Vergleich mit anderen deutschen Anbietern ist der Aktienbrief deutlich günstiger. Wie kommt der Preisunterschied?


A: Die meisten Aktienbriefe sind vollgestopft mit unnötigen Fakten und Kommentaren. Der Koch Global-Quality Aktienbrief konzentriert sich auf das Wesentliche und versucht die Basics hervorragend zu meistern. Neben geringern Fixkosten spielt aber noch ein anderer Faktor eine Rolle: Die Gewinnmarge für den Koch Global-Quality Aktienbrief ist einfach geringer als bei der Konkurrenz.

F: Sind Indexfonds langfristig nicht doch besser?


A: Wenn Sie ihren Vermögensaufbau komplett passiv gestalten möchten und sich mit einer durchschnittlichen Rendite zufrieden geben, sind Indexfonds bestens für Sie geeignet. Wenn Sie stattdessen ihren Vermögensaufbau aktiv mitgestalten und höhere Rendite erwirtschaften möchten, lohnt sich ein preiswerter Aktienbrief.

F: Die Anlagestrategie des Aktienbriefs rät mir nur 25 bis 30 Aktien im Depot zu halten. Bin ich damit ausreichend diversifiziert?


A: Definitiv! Wenn Sie mehr als 30 Positionen im Depot haben, senken Sie ihr Risiko nur noch minimal, während ihr Gewinnpotential drastisch sinkt. Das ist auch das Problem mit Indexfonds, welche deutlich überdivsifiziert sind.

F: Welche Möglichkeiten gibt mir der Aktienbrief, mein Depot an meine Bedürfnisse anzupassen?


A: Die monatlichen Aktienvorstellungen werden dafür genutzt, kleine bis mittlgroße (aggressives Wachstum) und große Unternehmen (wachstumsstark & weniger volatil) vorzustellen. Wenn Sie noch jung sind und die Rente in weiter Ferne liegt, ist ein hoher Anteil von kleinen bis mittelgroßen Unternehmen vorteilhaft. Wenn Sie kurz vor der Rente stehen oder schon Ruheständler sind, sind Sie mit einem hohen Anteil der großen Unternehmen gut bedient.

F: Lohnt sich der Aktienbrief auch für Durchschnittsverdiener?


A: Auf jeden Fall, denn genau dafür wurde der Aktienbrief konzipiert. Bereits ab einer monatlichen Sparrate von 100€ können Sie den Aktienbrief effektiv nutzen.

F: Die Aktien im Musterportfolio werden, nach eigenen Angaben, möglichst selten ausgetauscht. Bekomme ich dann überhaupt etwas für mein Geld?


A: Wenn die Aktien im Musterportfolio häufig wechseln würden, würde das im Umkehrschluss bedeuten, dass sie schlecht sind. Und keine Sorge: Die monatlichen Aktienvorstellungen, Updates und Berichterstattungen stellen sicher, dass es Ihnen nicht langweilig wird. Davon können Sie sich gerne selbst überzeugen, indem Sie das kostenlose und unverbindliche Testangebot anfordern.

Jetzt kostenlos testen:


Im kostenlosen Testangebot werden Ihnen zwei Ausgaben des Aktienbriefs kostenlos per PDF zugesendet. Das Angebot ist zu 100% unverbindlich, ganz ohne Abo.

Eigentlich sollte hier ein Bild sein